Handy

Worterklärung:

Worttrennung:
Han·dy, Plural: Han·dys

Aussprache:
IPA: [ˈhɛndi], Plural: [ˈhɛndis]

Bedeutungen:
nicht ortsgebundenes Telefon im Taschenformat: Mobiltelefon

Herkunft:
pseudoenglische Bezeichnung, nur bei deutschsprachigen (Hobby-)Funkern übliche Bezeichnung für das Handmikrofon des Funkgeräts, von dort entlehnt bei Entwicklung der (deutschen) Ausgangsidee zur kommerziellen Bereitstellung der modernen Handy-Technologie als Massenprodukt (1983), Begriffsübernahme durch die Firma „Philips“ (ursprünglicher Name des Nachfolgers des Autotelefons „Porty“); vermutlich tatsächlich englischen Ursprungs: tragbare Funkgeräte der amerikanischen Firma Motorola, die „Handie Talkies“ genannt wurden (1940er Jahre). Vergleiche außerdem: „Handycam“, Sony 1985

Synonyme:
Ackerschnacker, Cellfon, (tragbares) Fernsprechgerät, Funke, Funkfernsprecher, Funktelefon, Mobiltelefon, Mote, Taschentelefon, Zellfon, Schweiz: Natel

Gegenwörter:
Festnetz-Telefon, ISDN-Telefon

Oberbegriffe:
Telefon

Unterbegriffe:
Kartenhandy, Prepaidhandy, Vertragshandy

Beispiele:
- Dank meines neuen Handys bin ich jetzt überall erreichbar.
- Ein knallbuntes Handy lag unterm Weihnachtsbaum.
- Handy online bestellen im Onlineshop

Wortbildungen:
handyfrei, Handynummer, Handytarif, Handyschale, Handytasche, Handyzone, Handyzubehör

(Quelle: Wiktionary/Handy / CC BY-SA 3.0)